Über uns

Aus bereits bestehenden Voltigiergruppen des Reitstalls zur Lüften hat sich 2008 der eigenständige Voltigierverein Eichstätt e.V. gegründet. 

Schon im Gründungsjahr wurde das erste Vereinspferd Henry aus dem Privatbesitz übernommen und die erste Turniergruppe TG1 angemeldet.

Seit Juli 2012 ist die Heimat des Vereins die Reitschule Gabel.

Dort findet das wöchentliche Training, unser jährlicher Breitensporttag sowie alle weiteren Veranstaltungen statt. Unsere Spiel-, Nachwuchs- und Turniergruppen voltigieren auf unseren sechs vereinseigenen Voltigierpferden Dobby, Cuba, Isis, Hanna, Omara und Momo. Vom Pony bis zum großen Warmblut sind unsere Pferde die perfekten Partner für alle Alters- und Leistungsklassen. Ihre Freizeit verbringen sie auf der Koppel oder mit ihren Reitbeteiligungen beim Reitunterricht oder bei Ausritten im Gelände. Über unsere Vierbeiner könnt ihr in der Rubrik Pferde noch mehr erfahren.

An dieser Stelle wollen wir uns Zeit nehmen, Euch unseren Sport ein bisschen genauer vorzustellen: Voltigieren heißt zunächst einmal, turnerische Übungen auf dem Pferd auszuführen. Neben Dressur, Springen, Fahren oder auch Vielseitigkeit stellt Einzel-, Doppel- und Gruppenvolrigieren eine eigene Disziplin innerhalb des Pferdesports dar und erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Das Besondere an dieser Sportart ist, dass sie unterschiedlichste Fähigkeiten gleichzeitig fördert. So können Voltigierer in unserem Verein ab einem Alter von vier Jahren ihre Koordination, Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit gleichermaßen schulen.

Im Unterschied zum Reiten wirkt der Voltigierer nicht mit Zügel-, Schenkel- oder Gewichtshilfen auf das Pferd ein. Stattdessen soll er seine Übungen im Einklang mit der Pferdebewegung ausführen, was Balance und Körperbewusstsein trainiert. Darüberhinaus ist es für uns eines der zentralen Trainingsziele, unsere Voltigierer nicht nur körperlich zu fordern, sondern ihnen vorzuleben und sie darin anzuleiten, dass Voltigieren ein Teamsport ist. Rücksicht nehmen auf Schwächere, sich gegenseitig motivieren und auch mal trösten, seinen eigenen Platz in der Gruppe behaupten und nicht zuletzt das Pferd als wichtigstes Teammitglied respektieren lernen, auf es acht zu geben und mit ihm und nicht auf ihm zu voltigeren – das alles macht diesen Sport so außergewöhnlich.

Pferd, Longenführer und Voltigierer beeinflussen sich gegenseitig, sind aufeinander angewiesen und bilden eine Einheit. Je nach Können und Ausbildungsstand der „Voltis“ bieten wir Voltigierstunden im Schritt, Trab und Galopp. Aktuell trainieren im Voltigierverein Eichstätt Kinder und Jugendliche zwischen vier und 21 Jahren in unterschiedlichen Breitensport- und Turniergruppen. In der Rubrik Gruppen und Trainingszeiten könnt ihr noch mehr darüber erfahren.